So, ich werde mein Blog in den kommenden Wochen komplett offline nehmen.

Ich habe schon seit langer Zeit nichts mehr geschrieben und die Besucherzahlen sind nun auch nicht wirklich so hoch, dass es Sinn ergibt, den Blog weiter am Leben zu lassen. Ich werde alles archivieren und ggf. in einer Read-only form irgendwo platzieren.

In der Zeit, seit dem ich die Besucher zählen lasse (seit März 2008) waren es nun 85.000 Besuche, 1000 Kommentare, 275 Posts und dank Antispam Bee 20.800 geblockte Kommentare.

Hier die Top 7 Beiträge:

  1. IMGHost-nodb
  2. MPD-Webinterface
  3. Projekte
  4. About me (nochmals Danke an Nils für den Text)
  5. Zyxel Router Port Forwarding
  6. Gina Lisa Sextape (das war ein Spaß!)
  7. IMGhost

Thank you for flying sOmegas.de Airlines. We hope you enjoyed giving us the business as much as we enjoyed taking you for a ride.

Ich weiß ja nicht warum, aber der Markus hat sich echt erlaubt mir eines von diesen dämlichen Teilen zuzuspielen. Ich könnte das ja nun einfach ignorieren und so tun als hätte ich es nie gesehen, aber ich will ja mal nicht so sein.

Also, fangen wir doch einfach mal direkt an.

#1: Ich habe ein Blogstöckhen erhalten
#2: ich habe es verbrannt und damit sind alle anderen Fakten unwichtig.

Blogstöckchen, pff…

Besser spät als nie. Ich habe es etwas verpennt, über ihn zu schreiben, obwohl er bereits seit einiger Zeit weiter gezogen ist.

Die meiste Zeit verbrachte der ElePHPant auf der Couch und kuschelte mit meiner Frau. Bzw. umgekehrt. Oben seht ihr noch ein Foto vom, welches ich oben vom Herkules gemacht habe. Gab einige amüsant Bilder, als ich mit ihm da hoch zum Herkules gefahren bin. Sehr amüsant. Eher merkwürdig.

Von wegen, lol.

Der liebe Markus hat mich vor gut zwei Wochen darauf aufmerksam gemacht, dass man bei den Ebay Kleinanzeigen relativ günstig ein Google Nexus S bekommen kann. Gegen ein neues Handy hatte ich eigentlich sowieso nichts einzuwänden, auch wenn mein ZTE Blade gerade mal 1,5 Jahre alt ist. Glaube ich.

Zurück zum Nexus.

Ich las die Überschrift des Artikels (welche ich für diesen Artikel übernahm) und dachte mir “hm okay, naja”. Als ich daraufhin dann folgenden Screenshot sah, war mir klar: kaufste.

Nexus S bricked

Zu sehen auf dem Nexus S ist das Bootlogo von Cyanogenmod 7. Da das Handy bereits bis dahin kam, hieß das für mich, dass ein “unbrick” absolut kein Problem war. Der Vorbesitzer wird scheinbar nur vergessen haben, vor dem Aufspielen des Roms, die /system und /data Partition mal platt zu machen. Das hätte nämlich gereicht. Nach ein paar E-Mails hin und her bzgl. Simlock und ob Versand auch okay sei, kaufte ich das Ding.

Offiziell ging das Nexus an einem Freitag mit GLS raus. Zufälliger Weise war das Tracking aber erst am Mittwoch darauf möglich mit der Info, dass das Paket auch erst dann abgeholt wurde. Egal, Hauptsache es geht raus.

Handy angekommen, ausgepackt, Zubehör erst mal ignoriert (Nokia Micro USB Kabel, Deal Extreme Steckdose auf USB Adapter, Crap also) und direkt das Handy ans Notebook geklemmt. Bootloader war bereits unlocked, soweit so gut. Ins Recovery konnte ich nicht gehen, da scheinbar keines drauf war. Also schnell mal das ClockworkMod Recovery drauf geflashed. Rein gegangen, USB Modus aktiviert und erst mal die interne SD Karte angesehen. Für den Vorbesitzer eher unpraktisch, da dort noch ALLES drauf war. SD gelöscht, Fullwipe durchgeführt, CyanogenMod 9 Rom auf die SD Karte geschmissen und installiert.

“Unbricked”, hell yeah. Einen Tag später wurde ich angerufen, hörte aber nichts. Ich ging von einem üblichen Bug aus, wie ich ihn bereits beim ZTE Blade und dem HTC Desire S hatte. Immer wieder waren es die Audio Treiber. Im IRC und Forum nachgehakt: nichts. Am Donnerstag legte ich das Gerät dann dank iFixit auseinander – danke an die Kollegen vom CCC Kassel für die Unterstützung – und musste feststellen, dass ein Kontakt vom Flachbandkabel zum Ohr-Lautsprecher abgerissen war. Wir versuchten dann gemeinsam das Ding dran zu löten. Keine Chance.

Ersatzteile gesucht und gefunden!

Heute kam es an und ich ersetzte den Lautsprecher relativ fix. Wie das Handy von innen aussah, wusste ich ja nun. Erster Test: funktioniert.

tl;dr: ich kaufte ein Nexus S auf Ebay für 170 € mit einem defekten Lautsprecher, welcher im Angebot nicht angemerkt wurde und ersetzte diesen mit einem 15 € Ersatzteil aus dem Internet und bin somit im Besitz eines vollfunktionstüchtigen Nexus S.

Vor einem Jahr schrieb ich bereits ein paar Zeilen zu meinem Kauf eines Macbook Pro 13″. Heute wurde ich gefragt, ob ich denn nicht mal wieder ein paar Zeilen dazu schreiben möchte.

Kla, wieso nicht?

Ich bin auch heute immernoch sehr zufrieden mit meinem Kauf, mus allerdings sagen, dass ich das Gefrickel doch des Öfteren mal vermisse. Ein Linux setzt man mitlerweile zwar auch in grob einer Stunde auf, aber mein Macbook, welches ich vor wenigen Wochen mal wieder auf den Urzustand bringen wollte, brauchte gerade mal ~30 min und war nach der Installaton genauso unspannend wie eine Windows-Installation.

Appropos Windows. Nutze ich natürlich auch weiterhin auf meinem Arbeitsnotebook und die Server, welche ich auf der Arbeit administriere sind auch grundlegend nur Windows-Server. Privat setze ich auf Servern dann lieber Linux ein. Meinen PC habe ich erst vor wenigen Tagen wieder zum Laufen gebracht und mal wieder die Windows-only Spiele spielen zu können.

Was die Software angeht, hat sich eigentlich nicht wirklich etwas geändert. Die Mail App habe ich erst am Mittwoch durch Sparrow ersetzt. Außerdem bin ich weg von Macports zu Homebrew gewechselt. Die Pakete sind wesentlich abgespeckter bzw. die Abhängikeiten sind nicht mehr so extrem. PHP bei Macports setzt z.B. den Apache voraus. Schwachsinn. Ernsthaft.

Letzendlich kann ich sagen, dass ich beim nächsten Kauf eines Notebooks nicht mehr Apple kaufen werde. Warum? Preis … Für den selben Preis, bekomme ich meist wesentlich mehr geboten. Dafür funktioniert halt nicht alles out of the box. Klar, ein paar Dinge gibts natürlich. Ich hätte kein iTunes bzw. iTunes Match. Eventuelle Treiberprobleme. Noch weniger Spiele, da es Steam ja nicht mal für Linux gibt. Usw. Außerdem werde ich natürlich auch nicht mehr das geniale Touchpad haben, worauf ich mitlerweile echt nicht mehr verzichten möchte.

Eventuell werde einfach noch mal einen zweiten Versuch starten Linux auf dem Macbook zu installieren. Wenns klappt kann ich natürlich gerne darüber berichten.

Seit dem ich in meiner eigenen Wohnung suche, wollte ich eine Möglichkeit haben, unkompliziert Serien, die auf dem Notebook liegen, auch auf meinem TV gucken zu können. Problem bislang war: wie kann ich am Notebook arbeiten / sitzen und gleichzeitig am TV was gucken?

Bislang habe entweder mein Notebook via HDMI Adapter an den TV angeschlossen, oder mein zweites Notebook dran angeschlossen. Dafür musste ich aber erst die Daten dorthin kopieren … Lästig.

Also was tat ich? Die Boxee Box bei Amazon bestellt und direkt via HDMI an den TV gebracht.

Boxee Box

Das Ding ist einfach klasse. Kann direkt auf Shares von meinem Macbook zugreifen via UPnP, SMB, AFP (YES!) und NFS. Dies ist möglich durch Anbindung ans Netzwerk via Lan oder W-Lan. Zusätzlich hat das Ding noch Anschlüsse für USB und einen SD Card Slot.

Nach dem ersten Start und einbinden ins W-Lan war erst mal ein Update notwendig, was direkt eine Super Möglichkeit mitgebracht hat: AirPlay und AirVideo. Leider etwas eingeschränkt, da Airvideo nur via mobilen iOS Geräten möglich ist.

1080p und 720p MKV und weitere Formate wie AVI, MP4 etc. werden problemlos und ohne murren abgespielt.

WD TV Live

Direkt nach dem Auspacken war ich doch sehr überrascht, dass das Teil von der Größe und Aussehen dem Apple TV 2 sehr ähnlich ist. Auch hier werden wieder problemlos 720p und 1080p abgespielt. Problematischer ist hier allerdings die Anbindung. Das WD TV Live unterstützt leider nur NFS, SMB und UPnP (via push vom Notebook aus; Boxee kann im Gegensatz nur auf UPnP Streams zugreifen)

Von der UI her hat sich Western Digital echt reichlich Mühe gemacht. Es wirkt zwar etwas träge, aber dafür schaut es echt verdammt gut aus!

Vergleich

Apps gibt es auf beiden Geräten, wobei das Boxee hier eine größere Auswahl hat. Grundlegend zwar eher für den amerikanischen Markt, aber das soll mal kein Problem sein.

Übertragen der Daten ist von Boxee WESENTLICH angenehmer, allein schon weil es auf AFP Shares zugreifen kann, was Standard unter Mac OS X ist, wir auch beim Problem des WDs wären. Mit der aktuellen Version ist es nicht möglich auf SMB Shares von OSX 10.7 zuzugreifen, da dort SMBx und nicht mehr SMB3 o.ä. genutzt wird. Aushilfe schafft hier Macports. Diesen Schritt habe ich übersprungen und mir stattdessen im Web ein paar Möglichkeiten rausgesucht, mit denen es auch möglich ist, Video vom Notebook zu UPnP Geräten zu streamen. Funzt. Schön find ich es aber nicht.

Vom Design her kann das WD hier leider nicht mithalten. Es ist zwar klein und fällt kaum auf, aber die versunkene Form vom Boxee ist einfach verdammt Cool. Die Fernbedienung vom WD erinnert an eine typische, wie man sie von jedem anderen Gerät kennt. Das Boxee dagegen kommt mit einer Fernbedienung mit, bei der man auf der Rückseite eine QWERTY-Tastatur finden kann. Unfassbar cool!

Preislich ist das WD hier natürlich auch echt top. 60 Euro Preisunterschied! Dafür ist beim Boxee auch direkt ein US Strom Adapter und ein HDMI Kabel dabei.

Abschließend

Ich bleibe beim Boxee, weils für mich einfach wesentlich bequemer ist und für mich alles funktioniert.

Wer allerdings im Besitz eines Windows 7 PCs ist und nicht so viel ausgeben möchte, sollte mit dem WD TV Live absolut glücklich werden, da Win7 es sofort erkennt und man Videos direkt per Rechtsklick auf das Ding schicken kann.

Fragen? Beantworte gerne.

Jo, schon. Bin nur ziemlich inaktiv geworden.

Umzug lief soweit problemlos. Die neue Wohnung ist bezogen, die Zimmer bei den Eltern ähneln einer Wüstenlandschaft auf Grund des Staubes und die Kartons in der neuen Wohnung dezimieren sich auch immer weiter.

Nebenher haben ich / wir weiterhin sehr aktiv an Bugtrckr gearbeitet. Welcher am Alphastatus vorbei, direkt in die unstable-Beta gehuscht ist. Oder so. Jedenfalls haben wir so ziemlich alles noch mal neu sortiert, den Namespaces-Support von Fat-Free wahr genommen und sind an dem Status angelangt, wo man sagen kann, dass das Ding echt super klasse ist! Wenns denn wieder gehen würde…

An CSE arbeite ich nun auch endlich weiter. Ein paar fiese Bugs waren leider noch drin, die mich davon gehindert haben, weiter zu arbeiten. Diese sind gefixt und ich denke, dass das Portal dann endlich mal nach sehr langer Zeit online gehen kann. We’ll see.

Was gibt es sonst noch zu sagen? Ich besitze mein Macbook nun fast ein Jahr. Drei Monate noch abbezahlen + 1x AppleCare und dann isses meins! Bin sehr zufrieden mit. Tolles Stück Hardware und ich bereue den Kauf nicht!

Ich habe schon lange diese Überlegung angestellt und kam zu dem Entschluss, dass ich mobile Themes für Seiten / WordPress entwickeln möchte. Meine Browser-Erkennung funktioniert mitlerweile relativ gut. Wer minimale Themes mag und auf diverse Plugins pfeiffen möchte, darf sich drauf gefasst machen. Das wird was Großes.

hab ich Urlaub. Yeah!

In den kommenden drei Wochen habe ich mir einige Dinge vorgenommen.

Das wichtigste zuerst: Ich werd um- / ausziehen. Erste eigene Wohnung mit der Frau. Das Wichtigste haben wir bereits: Internet die Küche. Heißt ich werd meine Zeit unter anderem damit verbringen den Rest zu holen; Kram auszumisten; das was übrig geblieben ist, zusammenzupacken; den Kram in die neue Wohnung zu fahren und wieder auszupacken. Klingt nach einem Plan würdich sagen.

Weiterhin habe ich 3 Projekte, um die ich mich kümmern möchte.

IMGhost-F3 – ja, auch hier kommt Fat Free Framework zum Einsatz und es ist schon zu einem großen Teil erledigt. Nagelneues Gewand. Besserer Neuer Code. Auch hier gibt’s wieder alles auf Github. Bald mehr. Glaub ich

Bugtrckr – Kurz vor “Alpha”. Das Projekt wird bald bekommen müssen. Danke an die Firma, die den Namen für etwas komerzielles nutzen möchten. Namensvorschläge erwünscht. Wie bereits erwähnt, das Projekt geht demnächst in die Alpha-Phase. Fehlen nur noch Kleinigkeiten.

cs-expert.de – Auch hier arbeite ich immernoch am Portal. Es ist fertig. Fast. Ich bin aktuell dabei, möglichst alle Sicherheitslücken zu vernichten und auf die aktuellste Version von Fatfree zu bringen.

Hier im Blog? Da wird gar nix passieren. Glaub ich. Hat nun immerhin fast einen Monat gedauert, bis mal was neues kam. Muss also reichen.