Seit dem ich in meiner eigenen Wohnung suche, wollte ich eine Möglichkeit haben, unkompliziert Serien, die auf dem Notebook liegen, auch auf meinem TV gucken zu können. Problem bislang war: wie kann ich am Notebook arbeiten / sitzen und gleichzeitig am TV was gucken?

Bislang habe entweder mein Notebook via HDMI Adapter an den TV angeschlossen, oder mein zweites Notebook dran angeschlossen. Dafür musste ich aber erst die Daten dorthin kopieren … Lästig.

Also was tat ich? Die Boxee Box bei Amazon bestellt und direkt via HDMI an den TV gebracht.

Boxee Box

Das Ding ist einfach klasse. Kann direkt auf Shares von meinem Macbook zugreifen via UPnP, SMB, AFP (YES!) und NFS. Dies ist möglich durch Anbindung ans Netzwerk via Lan oder W-Lan. Zusätzlich hat das Ding noch Anschlüsse für USB und einen SD Card Slot.

Nach dem ersten Start und einbinden ins W-Lan war erst mal ein Update notwendig, was direkt eine Super Möglichkeit mitgebracht hat: AirPlay und AirVideo. Leider etwas eingeschränkt, da Airvideo nur via mobilen iOS Geräten möglich ist.

1080p und 720p MKV und weitere Formate wie AVI, MP4 etc. werden problemlos und ohne murren abgespielt.

WD TV Live

Direkt nach dem Auspacken war ich doch sehr überrascht, dass das Teil von der Größe und Aussehen dem Apple TV 2 sehr ähnlich ist. Auch hier werden wieder problemlos 720p und 1080p abgespielt. Problematischer ist hier allerdings die Anbindung. Das WD TV Live unterstützt leider nur NFS, SMB und UPnP (via push vom Notebook aus; Boxee kann im Gegensatz nur auf UPnP Streams zugreifen)

Von der UI her hat sich Western Digital echt reichlich Mühe gemacht. Es wirkt zwar etwas träge, aber dafür schaut es echt verdammt gut aus!

Vergleich

Apps gibt es auf beiden Geräten, wobei das Boxee hier eine größere Auswahl hat. Grundlegend zwar eher für den amerikanischen Markt, aber das soll mal kein Problem sein.

Übertragen der Daten ist von Boxee WESENTLICH angenehmer, allein schon weil es auf AFP Shares zugreifen kann, was Standard unter Mac OS X ist, wir auch beim Problem des WDs wären. Mit der aktuellen Version ist es nicht möglich auf SMB Shares von OSX 10.7 zuzugreifen, da dort SMBx und nicht mehr SMB3 o.ä. genutzt wird. Aushilfe schafft hier Macports. Diesen Schritt habe ich übersprungen und mir stattdessen im Web ein paar Möglichkeiten rausgesucht, mit denen es auch möglich ist, Video vom Notebook zu UPnP Geräten zu streamen. Funzt. Schön find ich es aber nicht.

Vom Design her kann das WD hier leider nicht mithalten. Es ist zwar klein und fällt kaum auf, aber die versunkene Form vom Boxee ist einfach verdammt Cool. Die Fernbedienung vom WD erinnert an eine typische, wie man sie von jedem anderen Gerät kennt. Das Boxee dagegen kommt mit einer Fernbedienung mit, bei der man auf der Rückseite eine QWERTY-Tastatur finden kann. Unfassbar cool!

Preislich ist das WD hier natürlich auch echt top. 60 Euro Preisunterschied! Dafür ist beim Boxee auch direkt ein US Strom Adapter und ein HDMI Kabel dabei.

Abschließend

Ich bleibe beim Boxee, weils für mich einfach wesentlich bequemer ist und für mich alles funktioniert.

Wer allerdings im Besitz eines Windows 7 PCs ist und nicht so viel ausgeben möchte, sollte mit dem WD TV Live absolut glücklich werden, da Win7 es sofort erkennt und man Videos direkt per Rechtsklick auf das Ding schicken kann.

Fragen? Beantworte gerne.